Blick auf die Pflanzenkläranlage

Pflanzenkläranlage des Musterhausparks

Das gesamte Abwasser des Musterhausparks wird über eine Pflanzenkläranlage gereinigt.

Über eine 35 m³ Regenwasserzisterne werden alle Häuser des Musterhausparks mit Wasser für die Toilettenspülung versorgt. Das gesamte Abwasser fließt zur Pflanzenkläranlage am Informationszentrum und wird dort biologisch gereinigt und anschließend geklärt in den örtlichen Bach geführt.

Pflanzenkläranlage Vogelperspektive

Info-Tafel: Funktionsschema

Schilfgras der Pflanzenkläranlage

Funktionsprinzip der Pflanzenkläranlage

Die verwendete Pflanzenkläranlage aus dem Hause Areal besteht aus folgenden Komponenten:

Mehrkammergrube

Die Mehrkammergrube dient der mechanischen und teilbiologischen Vorreinigung des Abwassers. Die Feststoffe werden dabei durch Sedimentation in der Mehrkammergrube zurückgehalten. Der abgesetzte Schlamm wird nach Bedarf mit einem Saugfahrzeug abgepumpt und zur Weiterbehandlung in eine Gruppenkläranlage transportiert. Zur weitergehenden Behandlung kann das System um naturnahe Schlammbehandlungsverfahren ergänzt werden.

Verteilerschacht

Der Verteilerschacht bietet eine Option zur modularen Erweiterung der Pflanzenkläranlage durch einen zweiten Bodenfilter.

Stoßbeschickerschacht

Im Stoßbeschickerschacht befindet sich ein mechanischer Stoßbeschicker, der das vorgereinigte Abwasser intervallweise und fremdenergiefrei auf der Oberfläche des bewachsenen Vertikalfilters verteilt.

Bewachsener Vertikalfilter

Im bewachsenen Vertikalfilter wird das Abwasser beim vertikalen Durchströmen des Bodenkörpers unter aktiver Mitwirkung von Mikroorganismen biologisch gereinigt. Der Schilfbestand dient hauptsächlich der Lockerung des Bodenfilters. Anschließend fließt das biologisch gereinigte „Abwasser“ zur weitergehenden Behandlung in eine Sumpfbeetstufe die bis knapp unter die Oberfläche eingestaut ist.

Ablaufkontrollschacht und Brauchwasserzisterne

Der Reinigungsprozess ist nun vollständig abgeschlossen und das vollbiologisch gereinigte Abwasser wird über einen Ablaufkontrollschacht in die Brauchwasserzisterne geleitet. Im Sinne der Kreislaufwirtschaft und zum Schutze der natürlichen Ressourcen wird das naturnah gereinigte Abwasser als Brauchwasser z.B. für Toilettenspülung, Gartenwässerung usw. wiederverwendet.

 

Scroll Up